Speicher

Speicher im Allgemeinen sind die eigentliche Energiezentrale jeder Solaranlage.
Die „Energieerzeugung“ findet aber im Kollektor statt.


Grundsätzlich werden Brauchwasserspeicher und Pufferspeicher unterschieden:

Brauchwasserspeicher:
Sie werden verwendet für die solare Brauchwassererwärmung. Wenn Sie mit diesem Begriff nichts anfangen können, dann sei hierzu gesagt, dass sich in dem Brauchwasserspeicher nur Trinkwasser aus der Wasserleitung befindet, welches mit Hilfe der Sonnenkollektoren erwärmt wird. Somit steht in einem Brauchwasserspeicher erwärmtes Trinkwasser zur Verfügung, wie Sie es zum Duschen, Baden, Putzen und Waschen verwenden können.
Statt Brauchwasserspeicher wird manchmal auch noch der Begriff Boiler verwendet.

Pufferspeicher:
In einem sog. Pufferspeicher oder auch einfach Puffer befindet sich ausschließlich Heizungswasser, also Wasser, das normalerweise im Heizungskreis zirkuliert. Dieses Wasser dient nur zum Transport von Wärme und ist nicht zum Trinken geeignet. Ein Pufferspeicher dient dazu, erzeugte Wärme solange im beinhalteten Wasser aufzubewahren, bis die Wärme an irgendeiner Stelle im Heizungskreislauf benötigt wird. Dann kann das warme Heizungswasser durch Pumpen an die Verbrauchsstelle geleitet werden. Im Gegenzug wird dafür abgekühltes Heizungswasser wieder in den Pufferspeicher geleitet, wodurch sich dieser langsam abkühlt.

Kombispeicher:
Kombispeicher sind im Prinzip Pufferspeicher wie oben beschrieben. Sie haben aber die Besonderheit, dass sie im Inneren noch einen eigenen Behälter besitzen, in dem dann auch Brauchwasser erwärmt wird. So kann bei beengten Platzverhältnissen sowohl Brauchwassererwärmung als auch Heizungsunterstützung betrieben werden.